Geschichte

Wer Geschmeidigkeit einmal genossen hat, wird nie wieder darauf verzichten wollen. Sie ist kein Extrem, keine Frage der Dehnfähigkeit und persönlichen Muskelkraft und niemals „Anschlags-Situation“, sondern der Genuss der jeweils wirklichen und vor allem der wirklich eigenen(!) Mitte. Nichts schenkt so viel Schonung und Spielraum wie sie. In der eigenen Mitte fühlt sich der Mensch nicht mehr verkrampft und versteift, sondern wie das Wasser, aus dem er zu großem Teil besteht und das in alle Richtungen fließen oder sich geschmeidig zurückziehen kann. Der Lebensfluss wird möglich.

Während meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin und Lehrerin für Gymnastik und Tanz an der Medau-Schule in Coburg durfte ich Geschmeidigkeit zum ersten mal für mich erleben. 25 Jahre Menschen-, Berufs- und natürlich auch eigene Lebenserfahrung haben (auch) mich in wunderbarer Weise erfahren lassen, dass sie der zuverlässigste, leichteste und bei weitem angenehmste Lösungsweg für nahezu alle uns Menschen „typische“ Sorgen ist. Wer seine Mitte im körperlichen, geistigen und seelischen Bereich kennt, kennt sich selbst und kann all das auflösen, was ihm zu seinem Nachteil und aufgrund gesellschaftlicher Verkrampfung und Fehlentwicklung „bei-gebracht“ wurde. Auf dieser Basis ist sicher leicht zu verstehen, dass es nicht wirklich gesund(end) sein kann, sorge- und beschwerdebeladenen Menschen mit welchem „Übungs-Programm“ auch immer zusätzlich zu fordern und damit zu belasten, anstatt sie erst einmal dahin zu begleiten, eine ganzheitlich entspanntere Ausgangsbasis zu entwickeln: Swinging balance.

Menschliche Sehnsüchte und ihre Gründe werden fast immer mit einem „ich brauche etwas von außen dazu“ verwechselt. Wer versteht, dass ihm nichts „fehlt“, sondern dass er bereits viel zu viel mit sich trägt, das ihm beim „Erwachsen-werden“ von diesem Außen „auf-geladen“ und „auf-getragen“ wurde, kann sich Stück für Stück wieder befreien und auf diesem so angenehm „ent-lastenden“ Weg zu sich selbst und zur wirklichen „Leichtigkeit - dank Geschmeidigkeit - des Seins“ finden. Dafür muss man nichts tun, sondern darf(!) etwas tun: Loslassen...

So entwickelte sich das Swinging-balance-Programm, das Sie dabei unterstützt, sich der Möglichkeit Ihres Loslassens anzuvertrauen. Während es auf dem körperlichen Weg erfahren wird, verbindet sich Ihr Körper mit den entspannenden Gedanken und Gefühlen, die Ihre wahrscheinlich größte Sehnsucht sind.

Sein „Zuckerguss“ ist das swiiba-Tanzausbildungsprogramm, das auf dieser geschmeidigen Basis eine Tanz-, Haltungs- und Lebensfreiheit erspüren und genießen lässt, wie man sie sich selbst meist viel zu lange vorenthalten hat. Freude an sich selbst - die schönste und stärkste „Eigentherapie“ gegen Alltags-Stress und Alltags-Sorgen und der natürlich zuverlässigste Weg zur steten und weit über "Unterrichtszeiten" hinaus wirkenden Lebensfreude! Tanz - der dabei natürlich wunderbarste Weg, gesunde, freie Haltung und Bewegung für sich selbst zu erfahren und genießerisch auszuprobieren - spielerisch, auspowernd, entspannend, kräftigend! Wer redet Ihnen ein, das der Weg zum "wirklich gesund" nicht riesen Spaß machen kann?! Die swiiba-moves lassen Sie spüren, wie genial sich Haltung und Bewegung aus der eigenen Körpermitte anfühlt und welch befreiend große, neue Bewegungen natürlich auch Ihnen daraus jederzeit möglich sind!